KulturAXE
Home

Deutsch
Landscapes of Desire - Interview Michael Bielicky mit Julia Tabor

Michael Bielicky, Prag,
im Gespräch mit Julia Tabor

Michael Bielicky is the Head of the New Media School at the Academy of Fine Arts in Prague

Julia Tabor: Ihre Arbeiten sind meistens große, interaktive Projekte. Haben sie vor mit den Studenten etwas ähnliches zu machen?
Michael Bielicky: Hier ist das leider praktisch nicht möglich. Man kann aber über die Konzepte sprechen. Ich habe zum Beispiel gestern eine Sitzung mit den Studenten gehabt, wo ich nur interaktive Arbeiten von meinen Studenten in Tschechien und von internationalen wichtigen Künstlern gezeigt habe. Das hat ungefähr zwei Stunden gedauert, eine Arbeit nach der anderen. Das heißt wir haben über die Problematik gesprochen, über das Phänomen der Interaktivität selbst, aber das kann man hier nur auf der theoretischen Ebene betreiben. Es gibt hier keine Tools und die Zeit ist auch knapp. Es müsste mehrere Wochen dauern. Ich kann mit den Studierenden über Konzeption sprechen. Ich selbst bin keine technisch versierte Person. Das macht ein spezielles Team. Ich erfinde die Geschichten, das Konzept und weiß was die Technologie kann.

Machen Sie nur interaktive Sachen?
Nein, nicht immer. Das ist nur die eine Schiene. Ich mache auch Videos. In den nächsten Monaten realisiere ich in Berlin vier Projekte. Eines davon ist eine Projektion auf ein sehr bekanntes Theater. Das wird spannend. Man wird die Projektion von der Straße aus sehen können und die Leute sollen gleich erkennen um was es in der ausgestrahlten Geschichte geht. Das ist schon eine ganz andere Thematik.

Und wie schaut es zur Zeit mit der Ost-Kunstszene aus?
Also, ich kann nur von meiner Schule reden. Wir machen hochkarätige, qualitative Arbeiten, die teilweise auch internationale Preise bekommen. Es ist die Frage ob es nicht eine Illusion ist, dass es so etwas wie Ost und West gibt, eine Grenze fünfzehn Jahre nach dem Ende des Kommunismus. Im Grunde sind wir und die Kunst sehr globalisiert. In Südostasien wollte ich mir südostasiatische Kunst anschauen; man sieht aber Künstler aus London, New York etc. Man erkennt selten die lokale Identität. Das ist eine generelle Problematik.

Und gibt es einen technologischen Unterschied? Kann man im Osten weniger Projekte durchziehen?
Man kann alles machen, sogar mehr. Ich habe sogar für meine Schule extra Geld bekommen für eine technische Vorrichtung, die es in keiner europäischen Schule gibt. Es geht immer weniger um Geld. Die Technologie wird immer billiger. Das bezieht sich auf meine Schule, aber ich weiß auch, dass Schulen in Bratislava Unterstützung bekommen. Die bekommen jetzt die neueste Technologie. Ich würde sogar sagen, dass es teilweise mehr Geld für die innovativen Technologien im Osten gibt.

LANDSCAPES OF DESIRE - INTERVIEWS & STATEMENTS

Michael Bielicky
Michael Bielicky
Current:
Culture Pro
Recent:
2016 Acquired Collaboration

Archive:
2015 STREET PHOTOGRAPHY
2015 GROWING BRIDGES
2014 YEAR OF THE HORSE
2014 20 YEARS OF FREEDOM
2013 CLOSE ENCOUNTERS II
2013 ART & DESIGN SALON

Concept
Videos


2012 Storytellers
2012 From KulturAXE with love!

Sisonke Events
Sisonke 2010
Sisonke Patronage
Sisonke Artists
Sisonke Partners & Support


Concept
Projects
Artists
Stories Vienna Tokyo
Performances
Exhibition
Powered By


CLOSE ENCOUNTERS Vienna, Bratislava, Budapest
Agenda
SOHO in OTTAKRING
Exhibitions SOHO
Exhibit I KulturAXE
Exhibit II KulturAXE
Powered by
Links


Sisonke South Africa - Europe
Sisonke Programme Vienna
CC Design Catwalk Credits
Sisonke Music
Sisonke Partners
Sisonke Links
CCDC Links Photos


2007 International Art Nite
2006 SPIRIT OF MOZART
2006 CRUZAR FRONTERAS

O A S E Festival
Open Air Cinema
Fri, 23.9.2005
Sat, 24.9.2005
Sun, 25.9.2005
network partners in Hungary and Slovakia
Powered by


2003 CATA
2003 Paesaggio di Desiderio, Milan
2000 ART ZONE 3
1999 AXE ART CLUB

YEARLY PROGRAMME:
2001 Retrospective

Report 2006
Programme 2006
International Visegrad Fund
Location 2006
Archive:
2005: Report
2004: Results
2003: Results
2002: Impressions
Flashback 1991-2001
Publications

get ubuntu

libxml2





KulturAXE - transnational communication & art action
Sechsschimmelgasse 14/9, A-1090 Vienna, Austria
Tel: 0676 / 9111 609, Email: info@kulturaxe.com
Copyright © 2000-2016  KulturAXE, unless expressly stated otherwise.